Aromen, Emulsionen, Extrakte – Backbegriffe einfach erklärt

Aroma - Back Emulsionen

Aromen, Emulsionen, Extrakte – wichtige Backbegriffe einfach erklärt

In Backrezepten tauchen immer wieder Zutaten oder Begriffe auf, die Fragezeichen im Kopf entstehen lassen. Hast Du Dich schon öfter gefragt, was der Unterschied zwischen Aromen und Extrakten ist oder was eine Emulsion ist. Im folgenden Ratgeber findest Du hilfreiche Informationen zu den Themen Aromen, Emulsionen und Extrakte.

Aromen

Aromen haben die Backwelt im Sturm erobert. Je mehr Aromen Du ausprobierst und verwendest, umso mehr bemerkst Du auch deren Unterschiede. Verantwortlich dafür ist der relativ breit gefächerte Begriff selbst. Ein Aroma kann sowohl einen Geschmack aufweisen als auch einen Duft. Für das Backen werden bevorzugt Aromen verwendet, die den Geschmack einer Speise bereichern. Würde ein Kuchen nur nach Vanille riechen, aber nicht danach schmecken, ließe sich ein Gefühl der Enttäuschung nach dem Probieren kaum vermeiden.

Vanille ist zudem ein sehr gutes Beispiel, um Dir den Herstellungsprozess von Aromen zu verdeutlichen. Als Basis dienen können sowohl natürliche als auch künstliche Aromen. Kaufst Du ein natürliches Vanillearoma, stammt dieses aus der Vanilleschote. Landet Vanillin in Deinem Einkaufskorb, handelt es sich um ein künstliches Aroma. Hierbei werden in der Regel mehrere Zutaten kombiniert, um sowohl den Geruch als auch Geschmack zu imitieren. Bemerkbar machen sich die Unterschiede unter anderem im Preis, sodass ein höherer Preis ein guter Indikator für ein natürliches Aroma ist.

Extrakte

Extrakte sind innerhalb der natürlichen Aromen anzutreffen. Extrahiert wird zum Beispiel das Mark der Vanilleschote und in eine stark konzentrierte Flüssigkeit gebracht. Meistens wird für die Herstellung Alkohol verwendet.

Aufgrund der konzentrierten Form ist das Öffnen einer Flasche Extrakt oftmals mit einer hohen Fülle an Aromen verbunden, die sich den Weg zu Deine Nase bahnen. Obwohl es verführerisch ist eine erhöhte Menge an Extrakt zu einem Kuchen- oder Muffinteig hinzuzufügen, solltest Du zunächst sehr sparsam dosieren. Schon wenige Tropfen können ausreichen, um den Backkreationen ein intensives Aroma zu verleihen.

Extrakte können in folgenden Backwerken verwendet werden: Kuchen, Cupcakes, Cremes, Eis, Joghurt uvm.

Emulsionen

Emulsion ist ein Begriff, der aus der Chemie stammt und zwei vermischte Flüssigkeiten beschreibt, die von Natur aus keine Verbindung miteinander eingehen würden. Klassische Beispiele hierfür findest Du unter anderem in Öl und Wasser. Das fetthaltige Öl schwimmt quasi auf dem Wasser und vermengt sich nicht mit der darunterliegenden Flüssigkeit. Im Backen ist es in einer Vielzahl von Rezepten erforderlich wasser- und fetthaltige Flüssigkeiten wie zum Beispiel Milch und Öl zu verwenden. Damit man kein Alkohol für die Verbindung verwenden muss, kommt an dem Punkt der Emulgator ins Spiel. Hierbei handelt es sich um Stoffe, die in beiden Flüssigkeiten löslich sind.

Für Sugar Cookies und für Royal Icing würden wir dir eine Emulsion empfehlen. Sie kann im Teig mitgebacken und auch ungebacken im Royal Icing verwendet werden. Sie hat den Vorteil, dass sie hitzebeständiger und preislich günstiger ist als ein Extrakt. Wird in einem Rezept 1 Teelöfel Extrakt vorgegeben, kannst du diese 1:1 mit 1 Teelöffel Emulsion austauschen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten: Fondant, Buttercreme, Shakes, Eis, Getränke, Joghurt uvm. .

Hier geht es zu den Emulsionen: Back Emulsionen

Lorann Back Emulsionen - Aromen

Womit backst du am Liebsten?

Hoffentlich konntest Du mit diesem Artikel Deinem Backwissen, die ein oder andere Vokabel hinzufügen. Viel Spaß beim Experimentieren mit leckeren Aromen.